The way of learning

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Übung des Monats
  Links zur Körperkunst
  Links zur Kampfkunst
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Mein Schatz
   My Space
   Der Michi
   Die Susn
   Der Felix
   Die Nancy
   Mein Bruder
   Etwas sehr Schönes



https://myblog.de/mushin-do

Gratis bloggen bei
myblog.de





6 Schritte

 

1. Die ehrlichkeit zu sich selbst

ich bin im moment nicht sehr diszipliniert, eigentlich gar nicht. ich lasse mich leicht ablenken, vor alle vom rechner. das internet und seine tücken.

auf sport habe ich im moment zwar lust, aber so die rechte motivation kommt nicht. immer nimmt man sich etwas vor und setzt es dann schließlich doch nicht in die tat um.

ich kann mich nicht mehr richtig konzentrieren, meditation oder innere ruhe ist mittlerweile ein fremdwort geworden.

ich nutze meine chancen in vielen bereichen nicht, und bin schrecklich verplant.

mein fettgehalt ist für mich zu hoch, für meinen persönlichen geschmack zumindest, ich habe auch für meinen geschmack eine unzureichend ausgeprägte muskulatur.

ich bete kaum noch, ich bin IHM so fern...

ich bin nicht zufrieden mit meinem leben...

das bin ich...das ist meine situation...das ist der punkt an dem ich mich verändern werde...

2. die konkrete vision / die leidenschaft für das ziel

meine vision...

die aura des wahren menschen. eine aura des selbstbewusstseins, der stärke, der demut zu sich selbst und anderen gegenüber, eine aura die leute berührt, sie stark macht, sie ermutigt, die sicherheit ausströmt...

die aura des wahren Menschen/Kriegers...

die kampfkunst soll mir selbstbewusstsein geben auf meinem weg...sie soll mich stärken in allen bereichen des kampfes, ich will nicht mehr kämpfen, das erreiche ich nur mit einem bewusstsein von mir selbst, das ich es nicht mehr muss, ich muss mich diesem pöbelnden menschen nicht mehr erwehren, ich bin stark genug um ihn ohne zu kämpfen quasi zu besiegen...ich brauche nämlich keine angst vor ihm zu haben, gott und das was gott mir gab steht mir bei und beschützt mich...

die stärke den anderen menschen gegenüber erreiche ich ( denke ich) durch meinen glauben, ich will ein guter mensch werden. ich möchte IHM nachfolgen, und mein bestes geben. mit der demut die mir die Kampfkunst lehrt.

es gibt immer einen der stärker ist als man selbst...ich habe respekt vor ihm und versuche selbst immer mich zu verbessern, in allen bereichen.

gott gab mir die kampfkunst, ich will sie nutzen, um nicht mehr kämpfen zu müssen, ein guter mensch zu werden, selbstbewusst genug zu sein um allem wiederstehen zu können.

selbstbewusst: seinem eigentlichen selbst näher zu kommen...seine eigene seele zu erfassen zu verstehen...seinem schöpfer näher kommen, selbstbewusst zu sein... er hat uns geschaffen und ein funke von ihm ist in jedem von uns...lasst ihn uns entflammen...lasst ihn uns groß und herrlich werden lassen...

das ist denke ich ein ansatz für die aura des wahren menschen...

dazu gehört natürlich alles was man braucht um diese zu erreichen...

eine zielgerichtetheit... ich will diszipliniert sein, damit mein leben nicht aus der bahn läuft...ich meinem ziel näher komme...

ich will trainieren (weniger körperfett, mehr muskeln, mehr fitness) damit ich mich wohl fühle, und selbstbewusst sein kann, in dem sinne, auf sich ein wenig stolz zu sein mit der nötigen demut...

die allgemeine lebensführung denke ich spielt eine sehr wichtige rolle auf diesem weg...

denn auch indem man in seinem sport die nötige demut lernt, reift man...

auch meine ich die aura des wahren menschen, hängt davon ab ob man sich in seinem körper in seinem leben wohl fühlt...man muss denke ich, zufrieden sein...sich stetig verändern, aber sich wohlfühlen, mit sich selbst im reinen sein...

ein anderer aspekt ist die einheit zwischen körper und geist...das ultimative bewusstsein gegenüber seinem leben...ich denke man kann dieses erreichen, wenn auch der sport das ziel verfolgt in manchen sequenzen zu einer art meditation zu werden...man sich eins fühlt mit körper und geist...mit sich im einklang ist...

warum trainiere ich...warum betreibe ich so einen sport?

er macht mir freude, und ich denke ich lerne durch die kampfkunst eine art der demut anderen menschen gegenüber...jemand ist immer stärker als ich, und den anderen muss man nicht beweisen, wie stark oder schwach man ist, der sport wird zur lebenskunst, zur kunst nicht mehr zu kämpfen, genau diese einstellung denke ich ist ein aspekt eines guten menschen...nicht mehr kämpfen zu müssen...

ich trainiere für muskeln und weniger fett und fitness, weil es mir freude bereitet. einerseits gefällt mir das aussehen das daraus entsteht andererseits gibt es auch noch einen anderen aspekt. man entwickelt ein ganz anderes körperbewusstsein als andere menschen, man ist sich seiner selbst (körper) viel bewusster... das trägt auch zum selbstbewusstsein bei. so ein training kann eine meditation sein, ein ventil für überschüssige aggressionen und spannungen, eine entspannung für körper geist und seele...

ich tue mir dadurch gutes...

wenn man köperlich ausgeglichen ist, ist man auch geistig bereit zur ausgeglichenheit...

ich will mich wohlfühlen...ich will zu meinem herrn...ich will stark sein um mein leben zu meistern und nicht mehr mit mir kämpfen zu müssen...ich will erfüllung finden...ich will es schaffen...ich will selbstbewusst sein...ich will freude an meinem leben an meinem weg haben...(dazu gehört mein training meine fitness > aber auch diese lehren mich demut, lehren mich harte arbeit zu investieren, sie lassen mich eins werden> aber sie breiten mir auch sehr viel spass und ausgleich)

"ich will diesen weg gehen"

3. Beständigkeit

nicht aufgeben, ich darf michg nicht abringen lassen von meinem ziel...ich will es doch, es ist mein traum diese aura, diese lebenseinstellung...

ich will alles dafür tun, es versuchen...

das passiert nicht von heute auf morgen...das braucht zeit, mein leben entwickelt sich immer weiter... mein ziel auch, es wird reifer...der traum bleibt...das ziel auch...genau wie der weg

4. die bereitschaft zum lernen und zur veränderung

man entwickelt sich genau wie sein leben immer weiter, genau so wachsen die erkenntnisse, die man gewinnt...

ich muss stetig weiter lernen...altes respektieren aber die türen offen halten...

neue erfahrungen in sein leben mit einbinden, in sein training...

man muss sich das ziel stets vor augen halten und den weg weiter gehen...

das bedeutet entwicklung...

5. die freundschaft mit dem eigenen körper und leben

training kann die meditation für seinen körper sein...

man sollte nichts tun was ihm schadet...das fängt beim training an...und hört bei der ernährung und lebensführung auf...

nicht gegen seinen körper trainieren sondern mit seinem körper trainieren... eins werden mit ihm...

mein ziel ist der weg...mein weg ist das ziel...

das leben respektieren und dinge tun die einem gut tun...

das wichtige ist wie man zu sich selbst steht, mein weg besagt das ich mir gutes tun will, und das ist auch logisch. ich möchte das es mir gut geht, das ich mich wohlfühle, mein leben genießen kann. so kann ich auch anderen wirklich gutes tun...wenn man mit sich selbst im reinen ist strahlt man das auch aus...

es geht hier bei meinem weg nicht um eine selbstkasteiung, sondern um einen weg mein von gott gegebenes leben zu nutzen und zu genießen und spass daran zu haben... das erfordert gewisse einschränkungen aber diese dinge die restriktiert sind, tuen mir dann einfach nicht gut...wie alkohol zb. ich tinke ab und zu mal ein glas, aber ich will es nicht zur gewohnheit werden lassen, da es mir im nachhinein nur schadet...

6. die bereitschaft seine erfahrungen zu teilen

ich teile sie gerade mit euch, ich wünsche mir das ich euch vll. zum nachdenken anrege, und ihr mir vielleicht ein feedback gebt...

man lernt so viel durch den austausch mirt anderen menschen...

man gewinnt so viel positive energie...

vielleicht helfe ich daurch einem von euch aber genau das möchte ich und erhoffe mir das auch ihr mir helft, indem ihr mir etwas erzählt...

ein weg kann so viel mehr sein...helft auch ihr mir dies zu erfahren...

7.12.06 01:47


Licht

licht am ende einer dunklen reise...

nur noch 6 schritte...

7.12.06 02:02


ich weiß ja nich ob das gut is...

hallo ihr lieben bitte schaut euch das mal an...

ich weiß nicht was ich davon zu halten habe, ob es nun witzig ist oder respektlos seinen opfern gegenüber...

 

http://video.google.de/videoplay?docid=4811783618325850320&q=label%3Aweihnachten+am+wc
7.12.06 15:03


Das größte Glück des Menschen ist die Suche nach der Wahrheit...

Joshua McScott 

9.12.06 23:27


Motivation

Der typ hier ist der Hammer...ich kenn ihn schon ne weile aus dem netz...und er motiviert mich sehr...

 

 

11.12.06 01:13


Frohe Weihnachten

Hey ihr alle da draussen ich wünsche euch frohe weihnachten und gottes segen in eurem ganz persönlichen guten rutsch ins neue jahr...

feiert schön mir euren lieben... ich werde da auch tun und deswegen wahrscheinlich bis nächstes jahr nich mehr on sein...

 

bis dahin wüsche ich euch das aller beste...

 

god bless you all...

 

 

22.12.06 17:55





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung